FRU-Förderpreis

Die FRU-Förderpreis-Wettbewerbe

Der FRU-Förderpreis wird für wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die einen Erkenntnisfortschritt in einer als Wettbewerbsthema vergebenen raum- und umweltrelevanten Fragestellung erbringen und für die Forschung oder für die praktische Anwendung bedeutsam sind.
Der Preis wird jährlich ausgeschrieben und ist mit insgesamt 6.000,- € dotiert. Teilnehmen können Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der raum- und umweltbezogenen Lehre, Forschung und Praxis. Das Höchstalter für Bewerberinnen und Bewerber beträgt: 35 Jahre. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Preisvergabe. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden zu den jährlichen ARL-Kongressen eingeladen.

Aktuelle Ausschreibung 2021:

Förderpreis für Raum- und Umweltforschung 2021 (Ausschreibung)

Wie Sie unten sehen können, haben wir den Werner-Ernst-Preis in ‚FRU-Förderpreis‘ umbenannt. Damit möchten wir zum einen deutlich machen, dass Raum- und Umweltplanung heute vor ganz anderen Herausforderungen stehen als zu Zeiten Werner Ernsts. Auch die Betätigungen Werner Ernsts in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts haben zu dieser Entscheidung beigetragen. Darüber hinaus möchten wir den FRU mit dieser Namensgebung prominenter machen.

Weitere Jahrgänge